Tierkommunikation

Auch wenn Telepathie uns in die Wiege gelegt wird, verlieren die meisten von uns diese Fähigkeit im Heranwachsen. Doch jeder hat die Fähigkeit und jeder der möchte kann sie durch Üben wieder aktivieren.
Vorausgesetzt das Tier will das, können wir mit genügend Übung mit ihm in Kontakt treten. Auch bei Menschen wäre das möglich.
(Überleg mal, vielleicht ist dir das auch schon mal passiert, du hast an jemanden gedacht und prommt meldet er/sie sich bei dir.)

Die Kontaktaufnahme zu einem Tier erfolgt meist über ein Bild oder und den Namen des Tieres.
Dann stelle ich mir einen Regenbogen vor, der von meinem Herzen zum Herzen des Tieres geht.
Bekomme ich ein gutes Gefühl, frage ich nach ob das Tier reden mag und so habe ich eine Verbindung.
Man kann sich natürlich auch andere Dinge vorstellen als Verbindung, eine Telefonleitung, eine Schnur o.ä. .

An diesem Punkt darf ich mir dann meiner Verantwortung bewußt sein, dass ich auch nur mit einem Tier spreche, wenn ich die Erlaubnis des Besitzers habe.

Wo kann ich Tierkommunikation einsetzen, wo kann ich unterstützen?

Bevor ich dir jetzt sage, was Tierkommunikation alles kann, will ich dir noch etwas sehr wichtiges mitteilen:
Tierkommunikation ist eine Momentaufnahme der Situation, wie sie gerade eben zu dem Zeitpunkt des Gesprächs ist.
Tierkommunikation ersetzt nicht den Besuch bei einem Tierarzt oder einem kompetenten Tiertrainer,  vielmehr ist sie Unterstützung und Hilfestellung zur Findung von Lösungen in bestimmten Situationen.

Und ein ganz wichtiger Punkt meiner Meinung nach:
Die Situation, wie sie ist, wird sich nur durch dein Zutun ändern, nicht nur aufgrund eines Gesprächs mit deinem Tier.

Wenn du dir dessen bewußt bist, hier einige der Punkte wo Tierkommunikation eingesetzt werden kann.

Du möchtest :

– einfach nur mal wissen wie es deinem Tier allgemein geht.
– wissen, ob es Bedürfnisse oder  Wünsche hat
– wissen ob Futter, Schlafplatz in Ordnung sind oder ob es was anderes braucht
– dein Tier auf Veränderungen im persönlichen Umfeld, der Lebensumstände
vorbereiten und fragen ob es Unterstützung braucht.
– wissen und verstehen, warum dein Tier Verhaltensauffälligkeiten zeigt
(z.B. Unsauberkeit bei Katzen) und Lösungen bekommen, damit  bestmöglich das
von uns nicht gewünschte Verhalten geändert  werden kann.
– dein Tier fragen, ob es Botschaften für dich hat oder was seine Aufgabe bei dir ist.
– dein Tier bestmöglich auf dem letzten Weg begleiten.

Und vieles mehr……

Hier geht es zu meinem Angebot für Dich